Bei GARTENGOLD-Kunden zu Besuch

Wir bei GARTENGOLD wollen von Anfang bis zum Schluss den Menschen und die Natur ins Zentrum stellen. Wer uns einen Baum spendet, wer die Äpfel erntet, wer für uns im Büro sitzt, wer unseren Saft produziert, wer GARTENGOLD verkauft und natürlich auch wer ihn trinkt, trägt zu unserer Mission bei und ist für uns ein #MenschWithAMission. Um diese vielen Menschen hinter GARTENGOLD in den Vordergrund zu stellen, wollen wir sie kennenlernen. Und genau das habe ich gemacht. Ich reiste mit Zug, Skateboard und vielen Fragen von Bar zu Restaurant zu Café und unterhielt mich mit unseren Kunden.

Kommt doch mit auf die Reise und lernt einige unserer Menschen With A Mission kennen!

Erster Stopp: Equitable Zürich

In diesem kleinen, aber sehr feinen Restaurant treffe ich Julia, Chef de Service des Hauses. Equitable ist aber nicht einfach irgendein Restaurant. Julia erzählt mir, dass sie im Jahr 2012 das allererste Fairtrade-Restaurant der Schweiz waren. Heute, findet Julia, ist Nachhaltigkeit im privaten sowie im Gastronomiebereich unabdingbar. Besonders als Restaurant sei es von grosser Bedeutung, Verantwortung zu übernehmen für den Menschen und die Umwelt. Und wie setzen sie das um?

Equitable bevorzugt kleine Betriebe als Lieferanten. Sie wollen dem Massenkonsum und dem Industriellen entgegenwirken und lokale Unternehmen unterstützen.

Ressourcen schützen und Mensch und Natur wertschätzen, da sind wir uns mehr als einig!

Dem Team von Equitable fällt auf, dass der Nachhaltigkeitsgedanke in unserer Gesellschaft immer präsenter wird. „Früher sassen an unseren Tischen eher die ‚Alternativen‘ und mehrheitlich Gäste aus der Schweiz. Heute kommen sie alle, von jung bis alt und von nah und fern. Das ist eine erfreuliche Entwicklung!“

Mich nimmt es natürlich noch wunder, wie Equitable so zu GARTENGOLD steht. Am beliebtesten sei bei ihren Gästen der Cider. Julia trinkt tagsüber gerne Apfelsaft, den sie, vor allem dank dem leichten Kohlensäure-Anteil, total erfrischend findet. Das Menü, zu dem sie am ehesten GARTENGOLD servieren würde, ist das Fischgericht Ceviche mit Zitronensaft und Ingwer. Klingt fantastisch, nicht?

Stattet dem Equitable doch mal einen Besuch ab, Julia und ihr Team freuen sich, euch zu verköstigen!

(@ Equitable, Stauffacherstrasse 163, 8004 Zürich)

Zweiter Stopp: BUNT Zürich

Nicht weit entfernt vom Equitable, beim Bahnhof Zürich Altstetten, befindet sich das BUNT. Amelie und Philippe, die mich herzlich empfangen, haben das Restaurant gerade erst übernommen und freuen sich, ein bisschen mit mir darüber zu plaudern.

Der Name ist Programm, schon wenn man reinkommt, fallen die vielen Farben auf. Vom Vorhang über die Kacheln und die Stühle bis zu den Gläsern, es ist BUNT hier drin. Amelie und Philippe betonen, dass ihnen Vielfalt auf allen Ebenen sehr wichtig ist. Sie wollen eine bunte Atmosphäre schaffen, bei der sich alle wohlfühlen.

Auch ihre Speise- und Getränkekarte entspricht nicht der eines normalen Restaurants.
„Wir lieben Produkte, über die man eine Geschichte erzählen kann. Es gibt in unserem Menü sogar eine Seite, die den Stories Behind gewidmet ist. Da können unsere Gäste lesen, woher die Produkte kommen und was dahintersteckt“, erzählt Philippe begeistert und zeigt mir auch gleich die Karte. Es würden natürlich nicht alle die Geschichten lesen, trotzdem glauben Amelie und Philippe, dass die Nachfrage nach Produkten mit Sinn und Mehrwert wächst und dass immer mehr Leute wissen wollen, was sie genau konsumieren. Qualität und Nachhaltigkeit hat zwar ihren Preis, aber Gäste seien zunehmend bereit, diesen zu bezahlen.

Von GARTENGOLD haben sie an der Gourmesse in Zürich zum ersten Mal gehört und probiert. Der Cider hat sie beide sofort überzeugt. Aber auch vom Saft und von der Schorle sind sie grosse Fans. Philippe ist begeistert davon, dass jede Abfüllung wieder etwas anders aussieht. Man sehe dem Saft die Vielfalt und die Natur an.

„Ich hatte mal eine richtige Sucht nach eurer Schorle und trank so an die 4 Flaschen pro Tag. Ich frage mich echt, was ihr da reinmischt!“, verrät mir Amelie lachend.

Ich frage auch die beiden, welches Gericht aus ihrem Menü sie am ehesten zu GARTENGOLD servieren würden. „Eigentlich jedes… Ausser vielleicht der Fisch“, stimmen sie überein. Naja, ob Fisch nun zu Apfelsaft passt oder nicht, können die Gastronomen ja unter sich ausmachen…

Fest steht, dass das BUNT-Restaurant ein Ort zum Wohlfühlen, Geniessen und sinnvoll Konsumieren ist. Überzeugt euch selbst und lasst euch verwöhnen.

(@ BUNT, Vulkanplatz 2, 8048 Zürich)

Dritter Stopp: Coffee Shack Zürich

Es herrscht viel Betrieb als ich in das kleine Café im Stauffacher eintrete. Hinter der Theke der Coffee Shack steht George, der das alles ziemlich locker nimmt und mich mit einem freundlichen Lächeln begrüsst. Bei ihm ist GARTENGOLD noch nicht so lange im Sortiment und er freut sich, jemanden aus dem Unternehmen persönlich kennenzulernen. Ich freue mich auch! Er serviert mir einen starken, aber unglaublich guten Kaffee und wartet gespannt auf meine Fragen.

Es ist noch nicht lange her, dass der gebürtige Grieche und Weltenbummler das Café eröffnet hat. „Nach 10 Jahren im Büro musste ich mal etwas anderes machen. Darum habe ich mich mal in der Gastronomie versucht“, erklärt er mir und scheint seine Entscheidung nicht zu bereuen. Goerge ist begeistert davon, wie jeder Kaffee, manchmal sogar von derselben Plantage, immer anders riecht und anders schmeckt. Am besten findet er, wenn er weiss, wo genau und unter welchen Bedingungen sein Kaffee hergestellt wurde. Diese Philosophie passt perfekt zu uns!

George verkauft in seinem Café GARTENGOLD, weil er von unserer Mission überzeugt ist und „weil halt nicht jeder Kaffee mag“. Ihm persönlich gefällt an unserem Apfelsaft, dass man ihm, zum Beispiel anhand des Satzes, ansieht, dass er natürlich ist und dies auch schmeckt.

Sein Lieblingsort, um SaftWithAMission zu trinken, wäre ein sonniger Sommerabend im Grünen. Am liebsten am See. Klingt gut! Aber eigentlich ist die Coffee Shack auch ein ganz gemütlicher Ort für eine Flasche GARTENGOLD. Geht doch mal vorbei und saugt die lockere Atmosphäre bei einem Kaffee oder einem Saft auf.

(@ Coffee Shack, Müllerstrasse 31, 8004 Zürich)

Nach so vielen spannenden Gesprächen mit Menschen mit Missionen fahre ich inspiriert und zufrieden nach Hause.  Ich hoffe, euch hat es genauso Freude gemacht, einige unserer Kunden etwas kennenzulernen.

Bis es bei mir mit der zweiten Tour weitergeht, wisst ihr ja, wo es Gutes zu essen und zu trinken gibt. En Guete!